Sie sind hier: Startseite » Service » Venenfachcenter

Venenfachcenter

Gesunde Beine

Mit einfachen Mitteln kann jeder die Leistungsfähigkeit seiner Venen bessern:

  • Sorgen Sie regelmäßig für ausreichend Bewegung. Spazieren gehen, Wandern, Walken, Rad fahren und Schwimmen trainieren die Wadenmuskelpumpe und bringen das Blut mit jeder Bewegung ein Stück weiter zum Herzen.
  • Vermeiden Sie langes Stehen oder Sitzen vor allem mit übergeschlagenen Beinen. Diese Haltung klemmt die Venen in der Kniekehle ab und erschwert den Blutrückfluss zum Herzen.
  • Bauen Sie zudem kleine Kräftigungsübungen in den Alltag ein: Mit den Füßen kreisen oder wippen, im Sitzen die Beine ausstrecken und die Zehen Richtung Nase ziehen, im Stehen öfter mal auf der Stelle treten und auf die Zehenspitzen stellen.
  • Vergessen Sie die Beine auch bei langen Reisen nicht. Machen Sie, wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, alle zwei Stunden eine Pause und vertreten Sie sich die Beine. Gehen Sie auf einer Zugfahrt hin und wieder im Gang auf und ab. Im Flieger danken Füße und Venen eine kleine Fußgymnastik.
  • Legen Sie die Beine oft hoch und erhöhen Sie das Fußteil im Bett leicht. Ein bis zwei Zentimeter reichen aus. Auch lauwarme oder kalte Beingüsse vom Fuß aufwärts können für mehr Spannung in den Venen sorgen. Ebenso sind Bürstenmassagen, auch mit kaltem Wasser , wohltuend.
  • Tragen Sie keine zu enge Kleidung: lange Hosen, die in der Leiste oder Kniekehle einschnüren sowie Socken und Kniestrümpfe mit einem sehr engen Bündchen erschweren den Venen ihre Arbeit. Verzichten Sie auch auf Schuhabsätze höher als fünf Zentimeter.
  • Vermeiden Sie lange Sonnenbäder. Durch die Wärme erweitern sich die Gefäße und mehr Blut strömt in die Beine. Schwache Venen haben es nun doppelt schwer, ihre Aufgabe zu erledigen. Ähnliches gilt für Wannenbäder über 28 Grad.

Wer häufiger unter geschwollenen, müden Beinen leidet oder feststellt, dass sich Krampfadern an den Beinen bilden, sollte einen Arzt aufsuchen. Hauptpfeiler der Therapie ist das konsequente Tragen von Kompressionsstrümpfen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren